SmartRail Logistics versorgt seit dem 1. Juni 2018 das Emder Werk von Volkswagen per Bahn mit Fahrzeugteilen. Die bisher vollständig auf der Straße transportierten Mengen von Lieferanten aus Nordtschechien, Südpolen, Sachsen und Thüringen werden im Güterverkehrszentrum Dresden gesammelt. Hier tauschen die eingesetzten Wechselbrücken den Verkehrsträger und werden auf der Schiene direkt zum Werk in Emden transportiert. Drei Abfahrten pro Woche finden statt. Lokomotiven mit „Last-Mile-Technologie“ (Typ BR 187) ermöglichen – ohne Lokwechsel – das Befahren des nicht elektrifizierten Streckenteils am Zielort.

In Emden werden die Wechselbrücken in der vorhandenen Infrastruktur des Werks mittels „ContainerMover“ umgeschlagen, in einen Trailer Yard eingespeist und bedarfsgerecht zugestellt. Das Umschlagsystem „ContainerMover“ der Schweizer Firma InnovaTrain AG verschiebt die Boxen zwischen dem LKW und dem Bahngüterwagen horizontal. Der Behälterumschlag kann damit unabhängig von einem KV-Terminal erfolgen. 220 Wechselbrücken und 3 ContainerMover wurden von SmartRail bis zum Verkehrsstart beschafft.

Das neue Konzept unterstützt das VW-Werk in Emden bei der Umsetzung seiner Zielstellung die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren. Rund 100 LKW-Fahrten pro Woche konnten von der Straße auf die Schiene verlagert werden. Die eingesetzte Informationstechnologie sorgt über die gesamte Lieferkette für Transparenz und verbessert die Zuliefersteuerung für den Fahrzeughersteller.

Karte_Ausschn500

Volumen

100 Full-Truck-Load (FTL) pro Woche

Zugsystem

3 Abfahrten pro Woche Dresden – Emden v.v.

34 FTL Kapazität pro Zug

Umschlag

Betrieb eigener ContainerMover

Nahverkehr

Betrieb eigener Jumbo-Wechselbrücken-Gliederzüge (JWB)